Donnerstag, 4. Dezember 2014

Vintage Scheinwerfer von Strand Electric – Ein Stück Theatergeschichte für die Wohnung

Dieser dekorative Scheinwerfer kommt aus dem Hause Strand Electric. Ein britisches Unternehmen, das Arthur Earnshaw und Phillip Sheridan vor hundert Jahren ins Leben riefen. Beide waren vom Fach, denn bevor sie anfingen selbst Bühnenbeleuchtung herzustellen, arbeiteten sie als Lichttechniker am Theater.


Strand Pattern 23 – Der erste in Serie hergestellte Theater-Scheinwerfer der Welt


Der „Pattern 23“ wurde in den 50er und 60er Jahren gebaut. Das Gehäuse besteht aus Aluminiumguss, wodurch der kompakte Spot nicht mal vier Kilogramm auf die Waage bringt.

Der Scheinwerfer bekommt seine matte porige Oberfläche durch das sogenannte Eloxier-Verfahren. Dabei wird im Gegensatz zum Lackieren keine zusätzliche Schicht aufgetragen, sondern die Oberfläche entsteht durch Umwandeln der oberen Metallschicht.

Wir haben den aufgearbeiteten Theaterspot auf ein höhenverstellbares Stativ aus Holz montiert und mit einem stufenlos regulierbaren Dimmer ausgestattet. Dadurch wird die Leuchte zu einer ansprechenden Stehlampe für den Wohnbereich.


Maße und Funktionen:


  • Gehäuse: 30 cm tief und 22 cm hoch (ohne Bügel)
  • herausziehbare Holzfüße und Mittelsäule zum Verstellen der Höhe des Scheinwerfers (bei eingefahrenem Dreifuß: 98 cm, komplett ausgefahren: 215 cm)
  • Spezialleuchtmittel bis zu 500 Watt (liefern wir dazu)
  • stufenlos einstellbarer Dimmer zum Regulieren der Lichtstärke und zum Senken des Stromverbrauchs
  • Flügelmutter auf Stativkopf zum Drehen der Leuchte um 360 Grad horizontal
  • veränderbarer Neigungswinkel des Spots durch Feststellschraube am Bügel
  • fokussierbarer Lichtkegel
  • Filterrahmen
  • Metallkette, um das Abspreizen der Beine zu verhindern

Lust auf Theaterflair in den eigenen vier Wänden? Dann schreibt uns gleich eine E-Mail.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen