Mittwoch, 3. September 2014

Midgard-Lampe | Rowac-Hocker | Federdreh-Bürostuhl

Fabrikmöbel mit Patina

Die zwei Industrielampen an der Wand sind Fabrikate von Midgard. Das aus Thüringen stammende Unternehmen ist bekannt für ihre hochwertigen Arbeitsleuchten, die mit ihren durchdachten Eigenschaften und ihrer Formgebung besonders Designliebhaber und Innenarchitekten ansprechen. Midgard entwickelte die Lampen vor fast 100 Jahren – mit dem Ziel, Arbeitsplätze in Werkstätten und Betrieben optimal auszuleuchten. Dafür konstruierte Curt Fischer Gelenklampen, die sich in jede Richtung bewegen ließen.

Alte Wandlampe aus Fabrik

Der Werkstatthocker von Rowac ist ebenfalls ein beliebter Klassiker aus dem Industriebereich. Er hat eine besonders schöne Patina. Der Hocker ist 49 cm hoch und hat eine rechteckige Sitzplatte mit ovalem Eingriff – was sehr praktisch zum Tragen ist.

Vintage Werkstatthocker

Der Federdreh Schreibtischstuhl aus Stahl und Vollholz wurde in den 20er Jahren von Albert Stoll entwickelt. Er baute den ersten Drehstuhl mit Federung sowie verstellbarer Sitzhöhe und Rückenlehne. 

alter Schreibtischstuhl aus Holz

Der kleine Schubladenschrank aus Stahl (auf dem ersten Foto zu sehen) war bereits Gast im Blog. Wir haben ihn jetzt zusätzlich mit einer Abschlußplatte aus Holz ausgestattet.


1 Kommentar:

  1. Mit den Industrielampen und überhaupt die ganze Aufmachung weckt bei mir Erinnerungen an eine Erfinderwerkstatt, ähnlich wie bei Daniel Düsentrieb.
    Sieht gut aus! Auf den Stuhl bin ich ein wenig neidisch :D

    AntwortenLöschen