Mittwoch, 4. Juni 2014

Stahlspind aus dem späten 19. Jahrhundert

Dieser schöne zweitürige Metallspind stammt vermutlich aus der Gründerzeit.
Dafür sprechen seine Form und die Verarbeitung: Das Stahlblech wurde gestanzt, geprägt und vernietet. Die Spindtüren sind mit Schildern aus Emaille nummeriert, eins davon mit deutlichen Altersspuren.


Wie alle unsere Metallmöbel haben wir den Schrank komplett gewachst. Dadurch ist er für den Wohnbereich bestens gegen Rost geschützt. Im oberen Teil sind Ablageflächen aus Stahl. Für mehr Stauraum haben wir die rechte Seite mit zwei Einlegeböden aus Holz erweitert. Diese können bei Bedarf auch herausgenommen werden. Und wie es sich für einen ordentlichen Spind gehört, gibt es in jeder Schrankseite Kleiderhaken ;-)


Wer für dieses alten, aber unverschämt gut aussehenden Spind ein neues Zuhause hat, kann sich bei uns melden!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen