Dienstag, 7. Januar 2014

Antiker Spind aus dem Ruhrgebiet

Mit diesem schönen Spind aus den 1920er Jahren starten wir ins neue Jahr. Er stammt aus dem Ruhrgebiet und es ist gut möglich, dass er dort in einer der Zechen stand. Wir haben den Stahl-schrank sandgestrahlt, gebürstet und gewachst. Innen haben wir zum vorhandenen Stahlboden noch zusätzliche Einlegeböden aus Buchenholz eingebaut. Die Türen lassen sich mit Drehrie-geln schließen. Auf Wunsch können wir passende Vorhängeschlösser mitliefern.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen