Donnerstag, 27. Juni 2013

Metallspind aus einer ehemaligen Gießerei

Der schöne zweitürige Spind stammt aus einer ehemaligen Gießerei. Seine Rückwand und Seitenwände aus Streckgittern machen ihn besonders leicht und sorgen für eine gute Belüftung. Er hat in jedem Abteil eine Kleiderstange und an den Innenseiten der Türen je einen Haken.


Die Spindtüren sind mit einer patentierten Verriegelung ausgestattet, die zusätzlich mit Vorhängeschlössern bestückt werden können. 


Maschenförmige Blechgitter, wie bei unserem Spind, wurden schon zu Beginn des 20. Jahrhunderts hergestellt. Auf dem folgenden Bild sieht man eine Maschine zur Herstellung von Streckmetall um ca. 1900.