Dienstag, 14. Mai 2013

Herstellung von Emailleuchten vor 80 Jahren

Das Foto aus einer Zeitung aus den 1930er Jahren wirft einen Blick in die Werkstatt einer Lampenschirmfabrik. Die zwei Arbeiter am Emaillierofen sorgten dafür, dass die gedrückten Lampenschirme einen Emailüberzug erhielten. Durch das Emaillieren wurde das Metall gegen Korrosion geschützt und die Lampenschirme erhielten ihr typisches Aussehen – außen Schwarz und innen Weiß. 

Erst im 19. Jahrhundert wurde Email als Schutzschicht an Gebrauchsgegenständen eingesetzt. Vorher wurden Emailarbeiten nur zu schmückenden Zwecken gefertigt. Die guten alten Emaillampen verbinden das Praktische mit dem Dekorativen und zaubern eine stilechte Beleuchtung à la Bauhaus!